Barrierefreiheit Mathematikum für alle

Mathematik für alle bedeutet auch, dass das Mathematikum für alle Menschen zugänglich sein soll. Hier können Sie nachlesen, welche Angebote zur Barrierefreiheit im Mathematikum vorhanden sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen darüber hinaus bei allen Problemen gerne zur Seite.
Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne auch schon vor Ihrem Besuch an uns wenden.

 

Rollstuhl und Rollator

Vor dem Mathematikum sind zwei Behindertenparkplätze ausgewiesen.
Sowohl der Vorder- als auch der Hintereingang sind über eine Rampe erreichbar.

Das Mathematikum ist behindertengerecht gebaut, der Zugang zu jedem Stockwerk ist barrierefrei möglich. Die Ausnahme bildet ein kleiner Raum im Erdgeschoss der Ausstellung, der über fünf Stufen erreichbar ist. Auch eine Behindertentoilette (Erdgeschoss in der Ausstellung) ist vorhanden.

Um in die Ausstellung zu gelangen, müssen sieben Stufen mit einem Treppenlift überwunden werden. Die maximale Kapazität des Lifts beträgt 225 kg, die Plattform ist 100 x 75 cm groß. Ein passender Rollstuhl kann gerne vor Ort ausgeliehen werden.

Ein großer Teil der Experimente ist auch vom Rollstuhl aus bequem zu erreichen. 

 
 

Blinde und Seheingeschränkte

Viele Experimente funktionieren auch ohne oder mit eingeschränktem Sehvermögen.

Einige davon wurden in Zusammenarbeit mit der blista in Marburg aufbereitet. Sie erkennen sie z.B. an ihrem Braille-Titel auf dem Label.

Die optimierten Anleitungstexte zu diesen Experimenten können Sie online abrufen und vom Screen-Reader Ihres Smartphones vorlesen lassen.

Zu den Anleitungstexten

Unsere Ausstellungsbetreuerinnen und -betreuer unterstützen Sie gerne dabei, die speziell adaptierten Experimente zu finden.

Führhunde sind im Mathematikum willkommen.