Kein Ende in Sicht Unendlichkeit erleben - Sonderausstellung vom 25. Mai 2018 bis März 2019

 

Wie groß ist unendlich? Wovon gibt es unendlich viel? Lässt sich Unendlichkeit überhaupt denken? Sind die Weiten des Weltraums tatsächlich unendlich? Was ist das Besondere an Hilberts Hotel? Und wie funktioniert Unendlichkeit in der Mathematik?

Unendlichkeit ist etwas, das auf viele Menschen faszinierend wirkt. Im Alltag verwenden wir Wörter wie "unendlich", "ohne Ende" oder "ewig" immer wieder. Trotzdem fällt es schwer, sich vorzustellen, dass etwas tatsächlich "unendlich" ist. Die Mathematik ermöglicht einen Zugang zu diesem Thema - sie zeigt Wege, wie man sich der Unendlichkeit nähern kann.

Mit dieser neuen Sonderausstellung lädt das Mathematikum ab dem 25. Mai dazu ein, das Phänomen Unendlichkeit im Spannungsverhältnis zwischen Alltäglichkeit, Unvorstellbarkeit und Mathematik zu erforschen.

Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier schon einmal Unendlichkeit zum Hören.

Die Shepard-Tonleiter ist die Illusion einer unendlich ansteigenden oder abfallenden Tonleiter, die niemals die Grenze des eigenen Hörens übersteigt.

P.S. Möchten Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen und regelmäßig Informationen zum aktuellen Entwicklungsstand der neuen Sonderausstellung erhalten? Dann melden Sie sich gerne für den Newsletter "Making-of Unendlichkeit" unter unendlichkeit@mathematikum.de an. 

 

Veranstaltungen

Do. 24. Mai 2018 - 18:00 Uhr  
Fr. 25. Mai 2018 - 09:00 Uhr

Kein Ende in Sicht

Unendlichkeit erleben

 
 
So. 24. Juni 2018 - 14:00 Uhr

Führung "Kein Ende in Sicht"

Hintergründe und Spannendes zu ausgewählten...

 
 
So. 15. Juli 2018 - 14:00 Uhr

Führung "Kein Ende in Sicht"

Hintergründe und Spannendes zu ausgewählten...