Mo. 04. Juni 2018 - 11:19 Uhr

Bemerkenswert barrierefrei: Mathematikum in Gießen macht Mathe begreifbar

Im ersten mathematischen Mitmachmuseum der Welt können große und kleine Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden, experimentieren und spannende Phänomene erleben.

Dabei setzt sich das Mathematikum jetzt auch für mehr und bessere Inklusion ein: Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista) hat ein Planungsteam erstmals Lösungen entwickelt, die mathematische Experimente auch für Besucherinnen und Besucher mit Seheinschränkungen öffnen!  

Diese Experimente sind barrierefrei durchführbar und bringen oft sogar für alle weiteren Besucher einen höchst interessanten Zusatznutzen.

Zum bundesweiten Sehbehindertentag, am Mittwoch, den 06.06.2018 lädt das Mathematikum Gießen um 10:15 Uhr zu einem so ungewöhnlichen wie interessanten Sonderprogramm ein: Begrüßung von Professor Albrecht Beutelspacher, Direktor des Mathematikums, und Führung von den weiteren Mitglieder im Planungsteam für inklusive Experimente: Jutta Duncker, Lehrerin am Gymnasium der blista und Projektleiterin Rosina Weber. Gemeinsames Entdecken, Kennenlernen und Erproben mathematischer Experimente mit den Klassen 7a und 7b der Carl-Strehl-Schule.  

Das Mathematikum ist behindertengerecht gebaut. Im Eingangsbereich gibt es einen Treppenlift, im Erdgeschoss eine Behindertentoilette, der Zugang zu jedem Stockwerk ist barrierefrei möglich. Ein Rollstuhl kann ausgeliehen werden, außerdem stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mathematikums bei allen Problemen zur Seite.