Mi. 04. November 2015 - 09:34 Uhr

Die Lange Nacht der Wissenschaft Ein unterhaltsamer Abend im Mathematikum

Am Freitag, den 6. November begeht das Mathematikum in Zusammenarbeit mit dem Liebig-Museum die diesjährige „Lange Nacht der Wissenschaft“. Besucher können an diesem Abend in stimmungsvollem Ambiente bis in die späten Abendstunden experimentieren und spannenden Phänomenen der Wissenschaft auf den Grund gehen. Ein bunt beleuchtetes Haus, Cocktails und kleine Snacks bieten einen angenehmen Rahmen für ein abwechslungsreiches Programm rund um die Wissenschaft.

Besucher können Blumen auf dem Wasser aufblühen lassen, sich von einer Experimentalvorlesung im Stile Liebigs faszinieren lassen, selbst chemische Experimente durchführen und einen exklusiven Einblick in die gerade entstehende, neue Sonderausstellung „Damit kannst du rechnen – vom Abakus zum Rechenschieber“ bekommen. Prof. Beutelspacher, Leiter des Mathematikums, wird in einem populärwissenschaftlichen Vortrag lustige und skurrile Formeln für den Alltag vorstellen. Wie lautet die Formel für das perfekte Frühstücksei und gibt es eine Formel für die perfekte Liebesbeziehung? Besucher können sich auf einen unterhaltsamen Vortrag des Professors freuen.

Den Abschluss zu später Stunde bildet das Flammenrohr, bei dem 200 Flammen zur Musik tanzen und so Schallwellen auf besonders ästhetische Art und Weise sichtbar machen.

Der Eintritt für die „Lange Nacht der Wissenschaft“ im Mathematikum beträgt 5 Euro pro Person, für Familien 15 Euro.

Beginn: 19.00 Uhr – Ende: 1:00 Uhr
Der Eintritt beträgt 5€ pro Person, 15€ für Familien.
Cocktails kosten 4€ und 5€.
Weitere Informationen unter Tel. 0641 - 9697970