Mi. 14. November 2018 - 12:56 Uhr

Die Lange Nacht der Wissenschaft Motto des Abends: Geheimnisse der Unendlichkeit

Am Freitag, den 16. November 2018 feiert das Mathematikum die diesjährige „Lange Nacht der Wissenschaft“. Besucherinnen und Besucher können an diesem Abend in stimmungsvollem Ambiente bis in die späten Abendstunden experimentieren und neben der Dauerausstellung auch die Sonderausstellung „Kein Ende in Sicht – Unendlichkeit zum Anfassen“ entdecken.  

Ab 19 Uhr beginnt die „Lange Nacht der Wissenschaft“: Die Räume des Mathematikums sind in farbiges Licht getaucht und ein vielfältiges Programm lädt zum Mitmachen und selbst kreativ Werden ein.  

Prof. Albrecht Beutelspacher, Direktor des Mathematikums, beginnt um 20:30 Uhr mit einem unterhaltsamen Vortrag über Unendlichkeit und Mathematik: „Paradoxien der Unendlichkeit“ lautet das Thema, das passend zum Abend unterhaltsam und interessant sein wird.

Unter dem Motto „Unendlichkeit überall“ erzählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um 22 Uhr aus ihrem Fach und für alle, die es etwas kompakter wollen, finden um 19:30 Uhr, 21:30 Uhr und 23 Uhr Kurzführungen statt - denn Unendlichkeit geht auch in 20 Minuten.  

Dem Phänomen Unendlichkeit kann man sich aber nicht nur mit dem Kopf nähern: Mitmachaktionen ermöglichen den ganzen Abend über, Unendlichkeit mit allen Sinnen zu erfahren. Und: Leckere Getränke in diesem Jahr in Kooperation mit der „trocken & lieblich weinbar“ in Gießen, Snacks und die Vorführung des Flammenrohrs um 24 Uhr runden die „Lange Nacht der Wissenschaft“ ab.  

Der Eintritt beträgt sechs Euro pro Person. Weitere Informationen und das Programm gibt es auf der Homepage des Mathematikums.