Mi. 15. März 2017 - 09:14 Uhr

Einweihung einer neuen Außenskulptur im Rahmen der Origami-Ausstellung „Das kannst Du knicken!“

Das Mathematikum präsentiert unter dem Titel „Das kannst Du knicken!“ bis zum 26. März 2017 Kunstwerke von 12 der besten Origami-Künstler Deutschlands.  

Aufgrund der besonders großen Beliebtheit und Nachfrage der Ausstellung „Das kannst Du knicken!“ wird die Ausstellung verlängert und ist noch bis zum 26. März im Mathematikum zu sehen. Anlässlich der Ausstellungsverlängerung erweitert das Mathematikum die Ausstellung um eine spektakuläre Origami-Skulptur: Eine faszinierende Maske wird am Eingang des Mathematikums am Freitag, den 17. März um 12 Uhr enthüllt und ab dann die Besucher begrüßen. Das Werk „Colossus“ von Daniel Chang wurde aus 1.200 g/m²-Papier hergestellt und zeigt einmal mehr, wie vielfältig die Origami-Kunst und ihre Techniken sind. Ein Outdoor-Origami-Kunstwerk ist auch in der Origami-Welt recht außergewöhnlich. Chang kommentiert dieses Projekt: „Wenn du denkst, dass dein Vorhaben unmöglich ist, musst du es manchmal einfach trotzdem ausprobieren.“ Gefaltet wurde die Skulptur, die ein Gesicht mit ausdrucksstarker Miene darstellt, aus Moulin-Bütten-Watercolor Pappe in der Größe 56 mal 76cm. Die zarten, weichen Faltlinien werden durch die angewandte Nassfalt-Technik erzeugt. Das Papier musste vor der Gestaltung zunächst so lange in Wasser eingeweicht werden, bis es sich entsprechend falten ließ. Und auch eine Erprobung für das Außengelände erfolgte bereits: Chang badete sein Kunstwerk einen halben Tag in der Badewanne -und es hielt Stand. Der Künstler wünscht sich explizit die Anbringung im Außenbereich, denn er freut sich auf Verwitterungsspuren auf seinem Werk „Colossus“.

Die erfolgreiche Ausstellung "Das kannst Du knicken! Origami-Kunst im Mathematikum" erfolgt in Zusammenarbeit mit "Origami Deutschland e.V."  und ist noch bis zum 26. März 2017 im Mathematikum zu sehen.