Fr. 16. März 2018 - 08:37 Uhr

Mein Schatten zeigt die Uhrzeit an Einweihung eines neuen Außenexponat des Mathematikums

Im Rahmen der aktuellen Jahresausstellung des Mathematikums „Wurzeln der Mathematik“ wird am 20. März ein neues Außenexponat eingeweiht.

Am Dienstag, den 20. März beginnt laut Kalender der Frühling und für diesen Jahreswechsel hat sich das Mathematikum etwas Besonderes überlegt. Um 11 Uhr wird vor dem Mathematikum feierlich ein ganz neues Exponat eingeweiht: die analemmatische Sonnenuhr. Das Besondere an dieser Sonnenuhr ist, dass sie keinen fest installierten Zeiger hat. Vielmehr ist es so, dass der Schatten des eigenen Körpers die aktuelle Uhrzeit anzeigt. Prof. Beutelspacher freut sich auf das neue Exponat: „Hinter dieser Sonnenuhr stehen unglaublich komplizierte Gedanken und aufwändige Berechnungen. Aber für jemand, der die Uhrzeit wissen möchte, ist es ganz einfach: Man stellt sich auf die richtige Stelle, und der eigene Schatten zeigt die korrekte Zeit.“  

Die Baumaßnahmen begannen bereits Anfang März. Zunächst wurde ein Betonbett errichtet, auf das anschließend 16 Hülsen eingelassen wurden, auf die dann die 16 farbigen Stehlen montiert werden. Pünktlich zur feierlichen Einweihung am 20. März wird der Bau beendet sein und das Außengelände des Mathematikums durch ein weiteres Experiment deutlich aufgewertet. Besucher des Mathematikums, aber auch jeder Vorbeilaufende, der auf seinem Weg zum Bahnhof Zeit findet, kann das Experiment ausprobieren – allerdings funktioniert es nur bei Sonnenschein. Und wenn man die Uhrzeit ganz genau braucht, verlässt man sich doch besser auf seine „klassische“ Uhr, um den Zug noch pünktlich zu erwischen.