Fr. 20. November 2015 - 08:21 Uhr

Neue Sonderausstellung im Mathematikum Damit kannst du rechnen! vom Abakus zum Rechenschieber

Wenn wir heute etwas ausrechnen müssen, tippen wir die Zahlen in den Taschenrechner. Auch früher, etwa zur Zeit der Römer oder im Mittelalter, nutzten die Menschen Hilfsmittel und Werkzeuge, um Rechnungen durchzuführen.

Die Ausstellung des Mathematikums „Damit kannst du rechnen - vom Abakus zum Rechenschieber“ bietet einen Einblick in die faszinierende Welt dieser Rechengeräte. Neben einem fast 2000 Jahre alten römischen Abakus kann ein mittelalterliches Rechentuch, auf dem die Menschen früher mit Rechenpfennigen
rechneten, bewundert werden. Außerdem kann man in der Ausstellung erfahren, wie die erste Rechenmaschine der Welt aussieht und funktioniert.

Die Besucher des Mathematikums erfahren durch interaktive Experimente, wie diese Wunderwerke des menschlichen Geistes funktionieren. Durch das Ein- und Ausschalten von Lichtern kann man den leuchtenden Abakus ausprobieren. Jeder darf sich wie ein mittelalterlicher Rechenmeister fühlen, wenn er an einem Rechentisch sitzt. Auch kann man durch das Aktivieren von kleinen Lampen entdecken, wie die Mechanismen einer Rechenmaschine funktionieren. Multipliziert werden soll auf einem zehn Meter langen Rechenteppich - mit den Füßen! Außerdem dürfen die Besucher versuchen, 500 Jahre alte Rechenaufgaben in Form von Knobelspielen zu lösen.

Zeitgleich zur Sonderausstellung bietet das Mathematikum ein neues Format für Schulklassen an: Diese haben während der Dauer der Ausstellung die Möglichkeit, Workshops passend zur Ausstellung zu buchen. Neben einer ausführlichen Einführung in das Thema kann hier ein eigenes historisches Rechengerät hergestellt werden.

Weitere Informationen zu Sonderausstellung erhalten Sie hier.