Mo. 02. November 2015 - 08:51 Uhr

Neue Vortragsreihe im Mathematikum „Mathematik, die man in der Schule nicht lernt.“

Im Mathematikum findet man viele Experimente, die einen direkten Zugang zum Schulstoff bieten. Aber es gibt auch viele Experimente, die mathematische Phänomene thematisieren, die - aus unterschiedlichen Gründen - im Mathematikunterricht nicht auftauchen. Insofern zeigt das Mathematikum ein vielfältigeres Spektrum von Mathematik als es die Schule leisten kann.

Die neue Vortragsreihe von Prof. Beutelspacher stellt genau diese Themen in den Mittelpunkt. Ausgehend von realen Experimenten wird gezeigt, wie diese mathematisch behandelt werden können und welche Bedeutung sie für die heutige Mathematik haben. „Das Niveau ist aber so, dass alles verständlich bleibt.“, erklärt Prof. Beutelspacher, der sich bereits auf seine neue Vortragsreihe freut.

Der erste Vortrag findet am Mittwoch, den 4. November um 19:30 Uhr im Mathematikum statt und handelt von der Kunst der Optimierung. Ausgehend von den Experimenten „Eulers Linien“ und „Deutschlandtour“ erfolgt ein Rundgang durch die faszinierende Welt der kürzesten Wege und schnellsten Verbindungen.

Die Vorträge richten sich an ein allgemeines Publikum, sind aber insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe geeignet, die erfahren wollen, „was es in der Mathematik sonst noch gibt“.