Mi. 25. Januar 2017 - 08:25 Uhr

Platonische Körper – eine Jahrtausende alte mathematische Liebesgeschichte Vortrag von Prof. Beutelspacher

Am Donnerstag, den 26. Januar um 18:30 Uhr setzt das Mathematikum Gießen, Liebigstraße 8 seine Vortragsreihe über Experimente im Mathematikum und die dahinterstehenden Ideen fort. An diesem Abend spricht Prof. Beutelspacher über die Bedeutung der Platonischen Körper, die seit Jahrtausenden die Menschen, insbesondere Mathematiker und Künstler, faszinieren – und nicht zuletzt im Mathematikum eine große Rolle spielen. Zu den platonischen Körpern gehören scheinbar einfache Objekte wie der Würfel oder das Tetraeder, aber auch komplexe Objekte wie das Dodekaeder, der übrigens auch beim Spielplatz in der Katharinengasse entdeckt werden kann. Prof. Beutelspacher wird von Experimenten des Mathematikums ausgehen und auch das eine oder andere Experiment zeigen, das es im Mathematikum nicht zu sehen gibt.  

Der Vortrag richtet sich an ein allgemeines Publikum, ist aber insbesondere für Schülerinnen und Schüler geeignet, die erfahren wollen, „was es in der Mathematik sonst noch gibt“. Dass man alles gut verstehen kann, dafür garantiert Prof. Beutelspacher, der sich auf sein Publikum freut.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, Studierende, SchülerInnen und InhaberInnen der MathematikumCard haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter Tel. 0641-9697970.