Fr. 10. August 2018 - 08:48 Uhr

Sommerferien im Mathematikum Besucher aus über 50 Nationen

Die Sommerferien waren im Mathematikum - trotz des durchgängig heißen Wetters - sehr erfolgreich. Die Mathematiker können das auch beweisen, denn sie haben eine Statistik erstellt.

Jeder Besucher wurde gefragt, woher er oder sie kommt. Dabei zeigte sich, dass das Mathematikum ein großartiger Anziehungspunkt für internationale Gäste ist. In den sechs Wochen der hessischen Sommerferien begeisterte das Mathematikum Besucher aus über 50 Nationen  Die Liste beginnt mit Ägypten, Argentinien und Australien geht über Mali, Mexiko und Mongolei und endet bei Ungarn, U.S.A. und Weißrussland. Prof. Beutelspacher ist glücklich: „Das ist insbesondere angesichts der hohen Temperaturen, die die Menschen ja nicht in die Museen treiben, ein sensationeller Erfolg und ein unübersehbarer Beweis der internationalen Bekanntheit des Mathematikums."  

Das wird untermauert durch die Aussage eines Gastes aus Island, der nach dem Besuch des Mathematikums als sein persönliches Resümee formulierte: „Gießen is on the map.“ Auf die Nachfrage, was er damit meine, erläuterte er: Wenn er in Zukunft sich eine Karte von Deutschland vorstellen würde, dann würde Gießen mit dem Mathematikum als ein Highlight herausstechen.