Di. 29. Mai 2018 - 09:19 Uhr

Straße der Experimente am 3. Juni 2018 Wissenschaftsvolksfest auf dem Universitätsplatz

Am Sonntag, den 3. Juni 2018, von 10 bis 18 Uhr bietet die „Straße der Experimente“ auf dem Universitätsplatz (Platz vor dem Uni-Hauptgebäude in der Ludwigstraße) einen sinnlichen und erlebnisreichen Einblick in Wissenschaft und Forschung. In diesem Jahr findet die Veranstaltung bereits zum elften Mal statt und hat damit eine lange Tradition in Gießen. Auch in diesem Jahr werden wieder Hobby- und Profi-Forscher den Platz mit ihren kreativen Einfällen in ein Wissenschaftsvolksfest verwandeln.

Mit zahlreichen Mitmach-Versuchen und vielen „Aha-Effekten“ können die kleinen und großen Besucher an rund 30 Experimentierstationen ihrem Forscherfieber nachgehen. Die in einer sehenswerten Zeltlandschaft präsentierten Experimente dürfen und sollen von den Besucherinnen und Besuchern angefasst und durch eigenes Erproben nachvollzogen werden. Die fachkundigen Experimente-Anbieter, die für Nachfragen und Gespräche zur Verfügung stehen, rekrutieren sich aus dem breiten Spektrum der Gießener Forschungs- und Bildungslandschaft: Institute der Justus-Liebig-Universität und der Technischen Hochschule Mittelhessen sind hier ebenso vertreten wie Unternehmen, Schulklassen, Vereine oder Hobbyforscher. Die Experimente beschäftigen sich vorwiegend mit naturwissenschaftlich-technischen Phänomenen, aber auch kultur- und geisteswissenschaftliche Themen sind immer wieder gut vertreten.  

Unter dem Titel „Farben sehen, fühlen und hören“ können die Besucher ihre Sinne vor Herausforderungen stellen. Am Pavillon „Let’s party MRT“ können Aufbau, Handhabung und Bildauswertung eines Mini-MRT-Gerätes nachvollzogen werden. An einem anderen Stand sind Besucher eingeladen, einen Bürstenroboter zu bauen. Ob „Schwungvolles aus der Physik“, „Mehlstaubexplosion“, „Genussmittel Zucker“ oder „Regeneratives Gärtnern mit Pflanzenkohle“ – das Angebot an Experimenten ist auch in diesem Jahr wieder abwechslungsreich und unterhaltsam. 

Die Straße der Experimente ist ein einzigartiges wissenschaftliches Mitmach-Ereignis, das inzwischen zum festen Inventar der Gießener Veranstaltungslandschaft gehört. Die Gießener „Wissensmeile“ unter freiem Himmel bietet eine von Neugier und Spaß geprägte Atmosphäre, die die zahlreichen kleinen und großen Besucher ungeachtet ihrer Vorbildung anspricht und begeistert.  

Die feierliche Eröffnung der Straße der Experimente findet um 11 Uhr statt. Prof. Albrecht Beutelspacher, Leiter des Mathematikums, wird das Wissenschaftsfest gemeinsam mit Dietlind Grabe-Bolz (Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen), Prof. Dr. Joybrato Mukherjee (Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen), Prof. Dr. Katja Specht (Präsidium der Technischen Hochschule Mittelhessen) und Silja Papenguth (Gießen Marketing GmbH) eröffnen.  

Um 15 Uhr wird auf der Bühne der Straße der Experimente die Experimentiershow „Vom Urknall bis zur Babywindel“ von Joachim Hecker präsentiert. Was passiert in unserem Kopf, wenn wir Kartoffelchips essen? Kann man mit zugehaltenen Ohren Musik hören? Warum funktionieren Trinkhalme nicht auf dem Mond? Weshalb tragen Astronauten Windeln? - Fragen über Fragen und eine Show voller Antworten! WDR-Wissenschaftsredakteur Joachim Hecker stellt verblüffende Experimente vor und verbindet sie mit spannenden Geschichten und Aha-Erlebnissen.  

Die Straße der Experimente wird organisiert vom Mathematikum Gießen in Zusammenarbeit mit der Gießen Marketing GmbH. Die Straße der Experimente 2018 wird unterstützt vom Kulturamt und dem Schulverwaltungsamt der Universitätsstadt Gießen, der Stadtwerke Gießen AG, der Sparkasse Gießen und der Mettler Toledo GmbH.  

Zeitgleich mit der Straße der Experimente findet in diesem Jahr auch die Veranstaltung „Fluss mit Flair“ im benachbarten Viertel an der Wieseck statt.