Do. 27. Oktober 2016 - 10:03 Uhr

„Vivaldi meets chemistry“ Die vier Jahreszeiten: Eine Komposition aus Chemie, Fotografie und Musik

Nach über 130 Vorstellungen im In- und Ausland sind die Chemiker Roland Full und Werner Ruf mit „Vivaldi meets chemistry" nun auch zu Gast in Gießen. Am Mittwoch, den 02. November 2016 um 19 Uhr zeigen sie im Mathematikum in ihrer weltweit einzigartigen Experimentalshow, Chemie von ihrer schönsten Seite, die auch Nicht-Chemiker fasziniert.  

Mit sich selbst malenden chemischen Bildern, die in Petrischalen angesetzt und auf einer Großleinwand abgebildet werden, beschreiben sie allegorisch den Wandel der Jahreszeiten - etwa die Blütenpracht im Frühling, wilde Hummelflüge, Blumenwiesen im Sommer, die Farben des Herbstlaubs oder Eiskristalle im Winter.

Begleitet werden die 17 Live-Experimente nur von Musik, die die Stimmung der Bilder verstärkt und den Betrachter mitnimmt auf einen Höhenflug der Fantasie. Faszinierende Aufnahmen des Ballonfahrers Werner Ruf aus dem Garten der Natur, die verblüffende Analogien zu chemischen Phänomenen aufweisen, führen in diesen besinnlichen Abend ein. Es ist der Versuch etwas zu verbinden, was scheinbar nicht zusammengehört: Natur und Chemie treffen sich in seltener Harmonie! Alles was der Zuschauer braucht, ist ein offenes Herz.

„Vivaldi meets chemistry“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Mathematikums Gießen und des Liebig-Museums. Es findet in den Räumen des Mathematikums, Liebigstraße 8, statt. Karten können sowohl im Mathematikum als auch im Liebig-Museum für 12 Euro erworben werden.