Do. 01. Februar 2018 - 18:00 Uhr

Vortrag: Mathematik und Astronomie im Alten Orient Dr. Rita Gautschy, Universität Basel

Für unsere Vorfahren, die jagten, sammelten und später dann auch Getreide anbauten, war es von großer Wichtigkeit, zu wissen, wann der beste Zeitpunkt für gewisse Aktivitäten war. Ohne eine solide Kenntnis der Gegebenheiten in ihrer Umwelt hätten sie vermutlich nicht überleben können.

Zu dieser Umwelt gehörte auch der Himmel. Kosmische Phänomene wurden immer auch mythologisch-religiös interpretiert. Daher ist die frühe Astronomie untrennbar mit Mythologie und Religion verbunden. Ohne mathematische Kenntnisse hingegen wären Grossbauprojekte wie z.B. die Pyramiden nicht erfolgreich zu bewältigen gewesen.

Im Vortrag wird anhand der erhaltenen schriftlichen und bildlichen Quellen ein Überblick des greifbaren astronomischen und mathematischen Wissens der alten Ägypter und der Mesopotamier vom 3. bis zum 1. Jahrtausend v. Chr. gegeben.

Eintritt 6€ - Schüler/innen und Studierende frei