Lange Nacht der Wissenschaft Fr. 10. November 2017 - 19:00 Uhr

 

In dieser Nacht zeigt sich das Mathematikum von seiner besonders unterhaltsamen und in diesem Jahr auch von seiner künstlerischen Seite. Den Auftakt zur diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaft bildet die Performance ON COUNTING vom "büro für förmlichkeiten" bereits um 17:15 Uhr in der taT-Studiobühne des Stadttheaters Gießen (Rathausplatz).

Ab 19 Uhr beginnt die Lange Nacht im Mathematikum: Sie sind herzlich dazu eingeladen, in stimmungsvoller Atmosphäre sowohl die Dauerausstellung als auch die drei Sonderausstellungen zu entdecken. In jeder Sonderausstellung haben Sie die Gelegenheit, zu experimentieren und selbst kreativ zu werden. Bringen Sie beispielsweise einen Kaffeebecher dazu, ein Kunstwerk zu malen, gestalten Sie eine Postkarte mit babylonischen Zahlen oder entwerfen Sie Ihr persönliches magisches Quadrat, in dem Ihr Geburtsdatum steckt.

Um 20:30 Uhr fühlt Prof. Beutelspacher in einem unterhaltsamen Vortrag mit dem Titel "Zahlen lügen nicht?!" der Mathematik auf den Zahn. Beobachten Sie außerdem die Videoanimation "Moving Squares" von Alwin Dorok und genießen Sie zum Abschluss um 23:30 Uhr die Vorführung des Flammenrohrs.

Ein bunt beleuchtetes Haus, Cocktails und kleine Snacks bieten einen angenehmen Rahmen für ein abwechslungsreiches Programm rund um Mathematik, Wissenschaft und Kunst.

 
 

Termin: Freitag, 10. November 2017

Auftakt: 17:15 Uhr taT-Studiobühne (Rathausplatz)
Beginn im Mathematikum: 19 Uhr
Ende: ca. 1 Uhr
Cocktails kosten 5€ und 6€.
Der Eintritt beträgt 6€ pro Person, 18€ für Familien.

Alle Sonderaktionen sind im Eintrittspreis inbegriffen. In Kooperation mit dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der JLU und dem Stadttheater sind die Eintrittskarten für die Lange Nacht der Wissenschaft auch für die Performance ON COUNTING gültig und ab 16 Uhr im Stadttheater (Rathausplatz) erhältlich.