Do. 28. März 2013 - 13:23 Uhr

Jo Niemeyer - Ausstellungseröffnung am 27. März Vernissage war ein voller Erfolg

Die Ausstellungseröffnung der aktuellen Kunstausstellung "Jo Niemeyer" am 27. März war ein voller Erfolg. Laila Samuel, Kunsthistorikerin, Mathematikerin und ehemalige Mitarbeiterin des Mathematikums, hat den Besuchern interessant den Goldenen Schnitt erklärt und Einblicke in die Person Jo Niemeyer und seine Kunstwerke gegeben. Eine besondere Freunde war, dass Jo Niemeyers Sohn Timo Niemeyer als Gast zu begrüßen war. Familie Niemeyer hat sich für die gelungene Ausstellung bedankt.

Jo Niemeyer ist ein bedeutender Vertreter der konkreten Kunst. Jo Niemeyers Bilder und Objekte wurden bereits in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt und sind in herausragenden Sammlungen wie der Pinakothek der Moderne in München oder dem MoMa in New York vertreten. Sein Hauptgestaltungsmerkmal ist der Goldene Schnitt. Mal stellt er in seinen Bildobjekten neue Konstruktionsmethoden für den Goldenen Schnitt dar (die er teilweise selbst entdeckt hat!), mal möchte er mit Hilfe des Goldenen Schnitts „Unendlichkeit“ veranschaulichen. In seinen Werken bedient er sich klarer Linien und einfacher Farben. Nichts ist dem Zufall überlassen.

Die Ausstellung ist während der Schulferien und am Wochenende ab 10 Uhr geöffnet. Ab 8. April kann die Ausstellung unter der Woche ab 14 Uhr besichtigt werden. Schulklassen können sich aber exklusiv für die Ausstellung anmelden, auch vormittags. Dieser exklusive Besuch wird von einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin betreut. Täglich findet eine Einführung in die Ausstellung statt, in der ein Überblick über Jo Niemeyer und seine Werke gegeben wird. Diese dauert etwa 15 Min. und findet unter der Woche um 15 Uhr, am Wochenende um 16 Uhr statt.