Fr. 18. Januar 2013 - 17:39 Uhr

Ein neues Exponat für das Mini-Mathematikum Unterstützung von der Gemeinnützigen Stiftung der Sparkasse Gießen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Welche Dreiecke, Kreise, Kegel, Quadrate und Sechsecke kommen in der Welt vor? Diesen Fragen können sich die Besucher des Mini-Mathematikums bei einem neuen Exponat stellen. Schon die Jüngsten entdecken hier, wie viel Mathematik im Alltag steckt und erkennen dabei beispielsweise, dass sie selbst auf einer großen Kugel leben.

Das Exponat „Welche Formen siehst Du?“ eignet sich besonders gut als Einführungsexperiment für den Besuch einer Kita-Gruppe. Es lädt dazu ein, ins Gespräch zu kommen und sich die Umwelt ganz genau anzuschauen. Innerhalb der Familie werden Kinder ihren Eltern oder Großeltern beschreiben, was sie sehen und schulen somit nicht nur ihren Blick auf mathematische Formen im Alltag sondern fördern auch ihre Sprachkompetenz.

„Das Buch der Natur ist in mathematischer Sprache geschrieben, und die Buchstaben sind Kreise, Dreiecke und andere geometrische Figuren.“, so sagte Galilei.

Das Mathematikum freut sich sehr über die großzügige Unterstützung der Gemeinnützigen Stiftung der Sparkasse Gießen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die zum 10-jährigen Geburtstag des Mathematikums dieses Exponat sponserten.

Die Exponatübergabe findet am Montag, den 21. Januar 14.00 Uhr im Mini-Mathematikum, Liebigstraße 8 in Gießen, statt. Feierlich einweihen werden das Experiment Herr Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen und Herr Wolfgang Bergenthum, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gießen und Geschäftsführer der Gemeinnützigen Sparkassen-Stiftung Gießen. Prof. Albrecht Beutelspacher, Direktor des Mathematikums freut sich schon sehr auf die Bereicherung im Mini-Mathematikum.