Fr. 08. November 2019 - 15:15 Uhr

Neue Vortragsreihe von Prof. Albrecht Beutelspacher „Zahlen und ihre Geschichten“

Zahlen haben die Menschen schon immer fasziniert. Sie gehören zu den ersten kulturellen Errungenschaften und wurden für praktische Zwecke wie das Zählen und Messen benutzt. Zahlen tauchen aber auch an zentralen Stellen in Geschichten und Mythen auf. So kommt es, dass viele Zahlen viele Rollen spielen und damit auch viele Bedeutungen haben. Diese haben zum Teil mit ihren jeweiligen mathematischen Eigenschaften zu tun, zum Teil aber auch nicht.

Prof. Albrecht Beutelspacher, Direktor und Gründer des Mathematikums, spürt seit vielen Jahren diesen Eigenschaften nach und kann daher wie kein anderer von Zahlen und ihren Geheimnissen erzählen. In dieser neuen Vortragsreihe wird Prof. Beutelspacher Zahlen, ihre Bedeutungen und ihre Geschichten vorstellen.

Am Donnerstag, den 15. November 2019 um 18:30 Uhr beginnt die Vortragsreihe mit den ersten Zahlen. Beutelspacher widmet sich in seinem populärwissenschaftlichen Vortrag den Zahlen 1, 2, 3 und 0: Die Eins wurde lange Zeit nicht als Zahl angesehen, sondern galt als „Einheit“. Die Zwei ist die Zahl der Gegensätze, die eine Trennung markieren, sich aber auch ergänzen können. Die Drei ist die erste überzeugende Einheit. Und Null ist die Zahl, ohne die vernünftiges Rechnen fast nicht möglich wäre. Beutelspacher freut sich auf seine neue Vortragsreihe: „Die Vorträge sind kleine Reisen in die Kulturgeschichte mit erhellenden Ausflügen in die mathematische Natur der Zahlen. Die Vorträge werden lehrreich, aber in jedem Fall auch vergnüglich sein“.

Der Eintritt zur Vortragsreihe „Zahlen und ihre Geschichten“ ist frei, das Mathematikum freut sich sehr über eine Spende zur Entwicklung neuer Experimente.