Sa. 07. September 2019 - 09:30 Uhr

Wie haben die Römer gerechnet? Kindervorlesung im Mathematikum

Was ist XVI mal XXIII? Die Römer hätten keine Chance gehabt, solche Aufgaben zu rechnen, wenn sie nicht schlaue Mathematik und ein geniales Hilfsmittel, nämlich den Abakus gehabt hätten. Darum geht es in der Kindervorlesung „Wie haben die Römer gerechnet?“, die am Samstag, 14. September um 11 Uhr im Mathematikum Gießen stattfindet.

Die Schülerinnen und Schüler (acht bis zwölf Jahre) lernen, wie die Römer Zahlen geschrieben haben, wie sie die Zahlen dargestellt haben, wenn sie rechnen mussten, und welche fantastischen Tricks die Römer hatten, um auch mit großen Zahlen rechnen zu können.   Wie immer stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung mathematische Experimente, die die Kinder gemeinsam mit Professor Beutelspacher und seinem Team durchführen. Professor Beutelspacher freut sich schon sehr auf die Kindervorlesung: „Um das Kolosseum zu bauen und ein Weltreich zu verwalten, muss man gut rechnen können. Es grenzt an ein Wunder, dass die Römer das konnten.“    

Die Kindervorlesung kostet sechs Euro und beinhaltet den Besuch ins Mathematikum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter 0641 130910 oder auf der Homepage des Mathematikums unter www.mathematikum.de.