Fr. 05. April 2013 - 11:15 Uhr

Wie wird man guter Mathematiklehrer? Antworten darauf bei Beutelspachers Sofa

Am Dienstag, 09. April nimmt um 19:30 Uhr Dr. Marc Zschiegner im Mathematikum Gießen, Liebigstraße 8, auf dem roten Sofa Platz.

Für Dr. Zschiegner ist der Besuch im Mathematikum nichts Ungewöhnliches, er hat die Entstehungsphase des Mathematikums mitgestaltet. Bereits 1996 hat er an Ausstellungen für „Mathematik zum Anfassen“ mitgearbeitet. „Sein“ Exponat ist „Ich bin eine Funktion“, ein von Anfang an sehr populäres Exponat des Mathematikums. Herr Zschiegner ist dem Mathematikum so verbunden, dass er sogar seine Hochzeit im mathematikum gefeiert hat. Nach seinem Mathematik- und Physikstudium an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, unterbrochen von einem einjährigen Auslandsstudium in den USA, war er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, hat dann aber überzeugt den Beruf des Lehrers eingeschlagen. Seit 2008 ist er zusätzlich Dozent für „Studium Plus“ an der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Prof. Beutelspacher freut sich auf den Wegbegleiter des Mathematikums und die Antworten auf die Frage „Wie war das damals?“ und „Wie wird man guter Mathematiklehrer?“  

Das Gespräch dauert etwa eine Stunde; anschließend besteht die Möglichkeit bei einem Glas Wein oder Saft untereinander und mit Herrn Dr. Zschiegner ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt beträgt 5 Euro, Studierende, SchülerInnen und Inhaber der MathematikumCard haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter Tel. 0641 - 9697970.